I. Quartierkoordinationstreffen am 24. Juni 2014

Anwesend: 13 Vereine oder Institutionen

Programm:

  •   Begrüssung

  •   Zusammenfassung und Erläuterung der Ziele

  •   Vorstellungsrunde der Anwesenden

  •   Kurze Übersicht der An- und Abmeldungen

  •   Umfrage: Wünsche, Probleme, Sorgen, Freuden, Anregungen, Ziele

  •   Wie weiter mit der Quartierskoordinations Organisation

  •   Verabschiedung

    Zusammenfassung und Erläuterung der Ziele

    Die Quartierkoordinationstreffen haben das Ziel im Quartier ansässige Vereine und Institutionen in einer Meinungsaustauschrunde zusammen zu bringen. Die beiden Quartiere St. Alban-Gllert und Breite-Lehenmatt sind für die Treffen zusammengefasst.

    Ideen, Wünsche, Anregungen, Probleme, Sorgen, Freuden, Anlässe und Ziele diskutieren und kraftvoll gemeinsam druchsetzen. 


Treffen am 12.02.2014, Verein Treffpunkt Breite

Das Quartier 4052 ist relativ gross und sehr unterschiedlich. Oben Gellert – St. Alban unten Breite - Lehenmatt. Beide Quartierteile sind lang gezogen bis zum St. Jakob respektive der Nauenstrasse.

Es finden wenige Begegnungsmöglichkeiten statt und auch die Begegnungswünsche sind nicht zwingend vorhanden.

Der Verein Treffpunkt Breite hat daher ein erstes Treffen zwischen verschiedenen Institutionen organisiert, um das Bedürfnis einer Quartierkoordination in unserem Quartier zu erörtern.

Der Wunsch nach einer Quartierkoordination, so wie sie das Präsidialdepartement konzipiert hat, ist jedoch nicht bei allen gleich vorhanden.

Die beiden NQV Breite-Lehenmatt und Gellert-St. Alban sehen darin eher einen „verlängerten Arm des Staates“ und sind der Auffassung, dass sie diese Schnittstelle zwischen Quartierbewohner/innen und kantonaler Verwaltung bereits wahrnehmen.

Nach engagierter Diskussion besteht der gemeinsame Wunsch an einer Vernetzung der Institutionen/Vereine im Quartier 4052 weiter zu arbeiten.

Der NQV Breite-Lehenmatt übernimmt zusammen mit dem  NQV Gellert-St. Alban das Organisieren einer nächsten Sitzung.